Hinderungsgründe für die weitere Einführung von Agilität Die in der 8. V1-Umfrage genannten Hinderungsgründe für die weitere Einführung von Agilität sind in der Reihenfolge identisch zu denen der 7. Umfrage bei nur geringfügig geänderten Prozentwerten. Die abgegebenen Einschätzungen sind damit über die Jahre stabil und beinhalten keine aktuellen Trends.

Als Hauptgrund wurde wieder das Unvermögen, die Organisationskultur zu ändern, genannt (+1% im Vergleich zum Vorjahr). Damit ist dieses Thema über die Jahre stabil die Nummer 1 mit Werten über 50% und einem Abstand von 11% auf die nächst-genannten Themen. Es ist gut und wichtig, dass das Thema des kulturellen Wandels, den die Einführung von Agilität zweifellos darstellt, auch als derart wichtig wahrgenommen wird. Individuen und Interaktionen sind eben wichtiger als als Prozesse und Werkzeuge! In Change Projekten müssen wir stärker auf die Veränderung der Kultur, auf die “weichen Faktoren” eingehen, Methoden und Tools sind kein Ersatz dafür!

Auch der zweite Hauptgrund (“Genereller Widerstand gegen Wandel“) stieg um 1%. Dieser steht in engem Zusammenhang mit dem erstgenannten. Der Versuch der Änderung einer Kultur ruft immer Widerstand hervor, er wird als violation erlebt. Zusätzlich kommt hier das Problem des klassischen Change Management hinzu, durch die Ausführung eines vorab definierten Change-Planes Widerstand bei den Betroffenen zu erzeugen. Hier ist das Reagieren auf Veränderung wichtiger als das Befolgen eines Plans! Wir brauchen ein anderes Change Management, z.B. Lean Change.

 

Bisher erschienene Beiträge:

8. V1-Umfrage: Welche Agilen Techniken angewandt werden

8. V1-Umfrage: Wie wird Kanban eingesetzt?

8. V1-Umfrage: Eingesetzte agile Methodiken

8. V1-Umfrage: Agile Projekte sind schneller

Umfrage zur Agilität: 8th Annual State of Agile Development Survey von VersionOne

Schreibe einen Kommentar