Eine gute Beschreibung dessen, was Lean Change erreichen will …

In dem kleinen Buch “Einfühung in die systemische Organisationsentwicklung” beschreiben die Autoren unter Punkt 5.2 (S.96 - 98) sehr gut, was ich unter Lean Change verstehe: “Offenheit für Veränderungen und Kultur des Ermöglichens”. Weil klassischerweise in Organisationen emergente Prozesse der Veränderung unterdrückt werden, müssen dann immer wieder “Veränderungsinitiativen” durchgeführt werden - mit erhöhtem Aufwand und zusätzlichen Kosten. Lean Change

Worum es bei Agilität geht

Die spannende Frage ist ja, was Agilität eigentlich ist. Am häufigsten wird darunter eine Methode verstanden, manchmal auch ein Tool. Wenn dem so ist, warum scheitert dann die Einführung so oft? Tools und Methoden sind doch ziemlich leicht einzuführen und anzuwenden. Da ist mehr dahinter. Agilität ist ein Mindset Agilität ist keine Methode, kein Tool oder etwas anderes, das man anwendet. Agilität ist eine Haltung, eine Auffassung, ein Mindset. Im Kern ge

Warum ein anderes Mindset notwendig ist

Das Folgende zum Mindset mag für viele Leser banal bis trivial sein ... Dann ist dieser Beitrag für die Anderen ;-) ... Ich erlebe immer wieder Verwunderung darüber, dass Menschen ein neues Verhalten -- sei dies New Work oder hier als Beispiel agiles Verhalten -- nicht (dauerhaft) zeigen. Und da habe ich mir das mal genauer angeschaut. Grundlage für menschliches Verhalten Menschliches Verhalten und Handeln basiert auf inneren Einstellungen, Überzeugun

Agile Organisation: Jeff Sutherland @Management 3.0-Stammtisch

Letzte Woche war Jeff Sutherland (einer der beiden Scrum-"Erfinder") auf dem Management 3.0-Stammtisch und sprach zum Thema "Agile Organisation". Dazu ein paar Gedanken zu seinen Aussagen: Die zentrale Frage ist "How the Management gets agile!". Die Hinwendung zum Management in der agilen Community ist in sofern interessant, als dass bis vor ein paar Jahren die Aussage war "Wir brauchen kein Management bei Agile". Wie wir mittlerweile wissen, brauchen

Buch Kapitel 8: Wie Motivation gelingt (2/2)

(Bitte um Feedback zu diesem Kapitel) Wie Motivation gelingt (2/2)   Perfektionierung Perfektionierung ist das Streben, bei einer Sache, die einem wichtig ist, immer besser zu werden [Pin10 S.136]. Das Lösen von komplexen Problemen erfordert einen wissbegierigen Geist und die Bereitschaft, auf seinem Weg zu einer neuartigen Lösung neue Experimente zu wagen. Während Motivation früher das Streben nach Pflichterfüllung war, sucht Motivation heute p

Buch Kapitel 8: Wie Motivation gelingt (1/2)

(Bitte um Feedback zu diesem Kapitel) In diesem Kapitel erfahren Sie Warum bisherige Motivationsmethoden nicht mehr/immer weniger greifen. Was an intrinsischer Motivation anders ist. Was Kopfarbeiter brauchen, um motiviert zu sein. Warum Sinn wichtig ist. Wie Motivation gelingt (1/2) Viele der zum Thema „Motivation“ erschienenen Bücher gehen implizit und (mehr oder weniger) unbewusst von einem Menschenbild aus, das der Theorie X en

Buch Kapitel 2: Wie die maximale Einfachheit erreicht wurde … (2/2)

(Bitte um Feedback zu diesem Kapitel) Wie die maximale Einfachheit erreicht wurde … (2/2) Henry Ford Henry Ford (1863 – 1947), der Gründer des Automobilherstellers Ford Motor Company, entwickelte Taylors Ideen radikal weiter und maximierte die Arbeitsteilung, indem er die Tätigkeiten pro Arbeiter auf 1 bis 2 Handgriffe reduzierte. Mit diesen 1 bis 2 Handgriffen war die maximale Einfachheit von Arbeitstätigkeiten erreicht! 1 bis 2 Handgriffe konnte je...

Buch Kapitel 2: Wie die maximale Einfachheit erreicht wurde … (1/2)

(Bitte um Feedback zu diesem Kapitel) Wie die maximale Einfachheit erreicht wurde … (1/2) Die I. Industrielle Revolution brachte mit Eisenbahn und Dampfschiffen Verkehrsmittel hervor, die die Welt vernetzten und Warenaustausch global ermöglichten – riesige Massenmärkte entstanden, hauptsächlich in Europa und den USA. Gleichzeitig strömten in der Hoffnung auf ein besseres Leben Millionen Menschen in die boomenden Städte und in die USA. Sie stande