(Dieser Beitrag ist aus meinem neuen Buch leider herausgefallen.)

Methodische Fehler

Obwohl bekannt ist, die Agilität methodisch gemacht werden müsste, sind in der Praxis grundlegende Fehler zu sehen.

Fortschritt messen – bei Produkt und Vorgehensweise

Bei Agilität geht es um Lernen [Sch17]. Und Lernen braucht schnelles Feedback [Sch17]. Und Feedback kann subjektiv – also die Meinung einer Person, z.B. des Kunden – sein oder objektiv – dies sind Daten, die durch messen erhoben werden, z.B. Fehlerraten.

Insbesondere datenbasiertes Feedback hilft, besser zu werden, weil es keine Fehler in der subjektiven Wahrnehmung und Interpretation hat, sondern reale Daten zeigt1.

Um festzustellen, ob das, was man tut, wirksamer ist, als dass, was man vorher getan hat, muss man die jeweiligen Ergebnisse vergleichen. Und dies ist unabhängig von einem Beurteilenden zu tun, andernfalls unterliegen die Daten (möglicherweise) subjektiven Verzerrungen.

Die Vorgehensweise kontinuierlich verbessern

Fehler werden gemacht, damit danach eine Erfahrung stattfindet und aus dieser wiederum das Erkennen stattfindet und dadurch eine Veränderung vorgenommen wird.

– Konfuzius

Agil sein, heißt, sich permanent besser anzupassen an das, was gerade ist – und dies in einer sich permanent ändernden Umwelt.

Die mit Agilität gemeinte Anpassungsfähigkeit drückt sich ja gerade darin aus, dass man sich im Tun an das anpasst, was notwendig ist. Und in diesem Anpassen besser wird. Und dazu braucht es auch handwerkliche Exzellenz, die nur über permanentes Verbessern erreicht werden kann.

Sich kontinuierlich zu verbessern ist also essentiell, um agil zu sein. Dazu muss man wissen, wo man steht – dies geht nur über objektives Messen! Es ist die Verantwortung des Teams, kontinuierlich besser zu werden! Der Scrum Master unterstützt es dabei – falls das Team es wünscht.

1Die philosophische Diskussion über die Objektivität von Objektivität – insbesondere bei konstruierenden Beobachtern und deren Beobachter, beobachtenden Systemen und Systeme beobachtenden Systemen – lassen wir an dieser Stelle außen vor.