Leadership on all Levels
Unterschied im Denken japanische Management-Philosophie vs. westliche (Abbildung von http://www.business-wissen.de/handbuch/kaizen/kaizen-als-andere-denkweise/)
The Art of Leedersheep
“The Art of Leedersheep” (Danke an it-agile für das Bild)

Beim Treffen der Limited WIP Society München letzte Woche ging es um das vierte Prinzip der Kanban-Methode „Leadership on all Levels“. Die Idee dieses Prinzips ist, dass Verbesserung im Unternehmen nur funktionieren kann, wenn sich alle Ebenen aktiv beteiligen. Wichtig ist dabei, dass die Mitarbeiter, die die Arbeit vor Ort verrichten (Gemba) „Acts of Leadership“ zeigen und konkrete Verbesserungsvorschläge einbringen.
Zunächst definierte jeder in „drei Worten“, was Leadership für ihn bedeutet. Dabei wurde nicht nur die Bandbreite sondern auch die Unschärfe im Verständnis von Leadership deutlich. Anhand des Posters „The Art of Leadersheep“ bearbeiteten wir das Thema „Leadership on all Levels“ auf den drei Ebenen Mitarbeiter, Projektleiter und Management/Unternehmensleitung in jeweils einer Gruppe. Dabei ging es zunächst um konkrete Beispiele (erlebt oder erfunden), wie Leadership auf der jeweiligen Ebene aussehen kann. Anschließend stellten die Gruppen ihre Ergebnisse im Plenum vor und wir diskutierten gemeinsam verschiedene Aspekte.
In der zweiten Bearbeitungsrunde ging es um die Voraussetzungen für „Leadership on all Levels“, was braucht die jeweilige Ebene, um erfolgreich Leadership zu zeigen. Hier fiel es der Gruppe, die die Ebene Management/Unternehmensleitung bearbeitete, am leichtesten, entsprechende Voraussetzungen zu definieren. Die anderen beiden Gruppen taten sich hier etwas schwerer. Dies ist vermutlich unserem westlichen Management-Verständnis geschuldet, das die Verantwortung für fast alles beim Management sieht. Im Unterschied dazu (s. Abbildung) trägt in der japanischen Kaizen-Philosophie jeder zur Verbesserung bei. Genau dies meint das vierte Prinzip von Kanban. Es ist dieser Unterschied im Verständnis (und damit in der Kultur), weshalb Kaizen bei uns nur eingeschränkt funktioniert.

Damit ist zeigte sich einmal mehr, dass es um die Einstellung/innere Haltung geht und nicht darum, eine Methode exakt auszuführen (s. a. Hinweis auf den Vortrag von Roger Dannenhauer auf dem 1. PM Camp München).

 

Buch Kapitel 8: Wie Motivation gelingt (1/2)
“Tschüss Chef! – Führung ohne Führungskräfte”

Schreibe einen Kommentar