Ausgelöst durch Erläuterung von Olaf Lewitz zu Real Options  im Culture Fitness Training folgende Gedanken bzgl. nonviolent Communication (NVC) und einer Erweiterung dieser. (Im weiteren Verlauf des Beitrags verwende ich violent und nonviolent als Begriffscontainer im Sinne der NVC/GfK.)

NVC/GfK (Nonviolent Communication/Gewaltfreie Kommunikation) bezieht sich sowohl auf Gewalt IN der Sprache als auch auf Gewalt DURCH Sprache, d.h. zunächst “nur” auf Kommunikation. Nun sind Menschen nicht nur Kommunikation, sondern Kultur ausgesetzt. D.h. gibt es viel mehr Bereiche als Kommunikation, die violent auf Menschen wirken können.

Wenn wir mal von Niklas Luhmann und seinem Konzept absehen, dann haben wir in einer Organisation (z.B. einem Unternehmen) eine Kultur, je nach Modell bestehend ausCultur Web und Scheinmodell als Eisberg

(Modell Kulturnetz von Gerry Johnson)

  • Geschichten und Mythen
  • Symbole
  • Machtstrukturen
  • Organisatorische Strukturen
  • Kontrollsystem
  • Rituale und Routinen

 

(Kulturebenen-Modell von Edgar Schein)

  • Ebene 1: Sichtbare Verhaltensweisen, Artefakte, Erzeugnisse, Rituale, Mythen etc.
  • Ebene 2: Gefühle für das Richtige, kollektive Werte
  • Ebene 3: Grundannahmen: Wesen, Beziehungen zur Natur & anderen, Zeit- & Aktivitätsorientierung

 

Kultur wirkt auf jedes Mitglied der Organisation. Dabei kann das, was NVC/GfK bzgl. Gewalt in und durch Sprache sagt, auf Kultur übertragen werden. D.h. nicht nur Kommunikation, auch Kultur (und entsprechend jedes Element der Kultur) kann als violent erlebt werden. Es reicht dann nicht, nur nonviolent zu kommunizieren, um eine humane Kultur zu erreichen. Dann müsste jedes dieser Elemente in Form und Inhalt nonviolent im Sinne NVC/GfK sein.

Darüber hinaus kann aber auch eine Veränderung an einem dieser Elemente von den Betroffenen als gewalttätig im Sinne NVC/GfK empfunden/erfahren werden. Dann wäre jeder Versuch einer Änderung eine Verletzung. Dies könnte erklären, warum Änderungen so schwierig sind. Gleichzeitig wäre ein Ansatz für humane Veränderungen gegeben.

Sollte NVC mehr Nonviolent Culture als Nonviolent Communication sein? Ja, unbedingt. So wie wir Trainings für nonviolente Kommunikation haben, brauchen wir nonviolente Trainings in nonviolenter Kultur.

 

 

Schreibe einen Kommentar