Warum #dieselgate ein Glücksfall ist

#dieselgate ist ein Glücksfall für uns alle. Warum? Weil es zeigt, dass Führung und Management heute anders als früher funktionieren. (Als Grundlage und Voraussetzung mal diese beiden Artikel: VW ist Nordkorea minus Arbeitslager (Zitat der Spiegel) und Angst und Arroganz. Die Aussagen etwas pauschal und plakativ zusammengefasst: VW ist war System von Angst, Schrecken und Kontrolle nach innen und Arroganz nach außen. Ich hatte über VW nichts gutes schon

Agile Organisation: Jeff Sutherland @Management 3.0-Stammtisch

Letzte Woche war Jeff Sutherland (einer der beiden Scrum-"Erfinder") auf dem Management 3.0-Stammtisch und sprach zum Thema "Agile Organisation". Dazu ein paar Gedanken zu seinen Aussagen: Die zentrale Frage ist "How the Management gets agile!". Die Hinwendung zum Management in der agilen Community ist in sofern interessant, als dass bis vor ein paar Jahren die Aussage war "Wir brauchen kein Management bei Agile". Wie wir mittlerweile wissen, brauchen

Change Congress 2015: Lost in Change? Wirksame Wandel-Strategien in einer dynamischen Welt

Handelsblatt Fachmedien veranstaltet am 23. und 24. November 2015 in Düsseldorf den Change Congress 2015 mit dem Thema: "Lost in Change? Wirksame Wandel-Strategien in einer dynamischen Welt". Insgesamt ist das Programm praxisorientiert ausgerichtet, ich bin auch mit einem Workshop zu Lean Change Management dabei. Ein Teil der Veranstaltung wird als Open Space veranstaltet (nun raten wir mal, wer den Impuls dazu gab ;-) ), könnte aus meiner Sicht gerne m

Gesetz von Conway: Warum ein Tesla doppelt so weit fährt wie andere

Warum fährt eigentlich ein Tesla 500km und alle anderen nur 200km? Wegen Conway's Law!1!! Zu dem Thema wollte ich schon länger mal was schreiben (Craig Larman erzählte da mal was am Rande eines Vortrages letzten Winter). Ausgelöst durch diesen Blog-Beitrag "Dank Tesla habe ich endlich verstanden, warum Apple Autos bauen will." mach' ich das endlich mal. Meine Rede ist ja immer, dass "Jeder Chinese, der Elektrotechnik studiert hat, einen Elektromotor

Form follows Function – Das WAS bestimmt das WIE (Diskussion @ #wevent)

Letztes Wochenende war hier in München wieder ein Wevent des intrinsify!me-Netzwerkes - spannende Diskussionen mit interessanten Menschen. Herausheben möchte ich zwei Sessions mit Lars Vollmer. Dabei ging es zum einen, WAS wir in Zukunft arbeiten werden, wenn die Automatisierung weiter fortschreitet, z.B. auch im Bereich der Kopfarbeit. Zum anderen um seinen Blogbeitrag "New Work – Doch nur eine Schnapsidee?". Hier beschreibt Lars, dass das WAS wir a

Agile Unlimited – Ein Agiler Coach auf der Walz

Interessanter Vortrag gestern von Nadine Haertel im Rahmen von Agile Munich bei Mayflower (Danke an Euch für Hosting, Speis & Trank). Sie ist ein Agile Coach und dieses Jahr auf der Walz. Sie arbeitet for free, nur die Unkosten (Reise-, Übernachtungskosten etc.) müssen vom Auftraggeber gedeckt werden. (Gerne darf der Auftraggeber ihr Honorar an einen von ihr genannten gemeinnützigen Zweck spenden). Nadine hat einiges an Erfahrungen, sie war 5 Jahre int

Stefan Plöchinger: Wieso wir agil werden müssen

Durch Zufall einen sehr interessanten Post von Stefan Plöchinger gefunden: Wieso wir agil werden müssen. Er beschreibt darin, wie und warum sie bei der SZ im redaktionellem Bereich jetzt agil arbeiten (also iterativ & inkrementell vorgehen, Experimente machen, Betroffene beteiligen etc.). Wir wissen natürlich nicht, wie viel Erfolg wir mit unserem Abo-Modell haben werden – aber wir wissen wenigstens, dass wir bei Fehlern schnell reagieren können. Wenn