Aufbauend auf dem Beitrag Dilts 2.0 möchte ich noch einmal deutlich herausstellen, woran die Einführung von Agilität scheitert – und wie sie gelingt.

Als Ausgangspunkt soll ein Unternehmen dienen, das in seiner Umwelt etabliert ist. Diese Umwelt ist der Markt, die Gesellschaft, alles das, in dem dieses Unternehmen agiert.

System_Verhalten_Innenleben_grau_grau

Diese Umwelt fordert nun, dass das Unternehmen agil werden soll, z.B. sollen die Austauschprozesse zwischen dem Markt und dem Unternehmen schneller, flexibler, dynamischer werden.

Als Reaktion auf diese Forderung wird Agilität über Methoden, Tools und Praktiken eingeführt. Nun zeigt das Unternehmen agiles Verhalten.

System_Verhalten_Innenleben_orange_grauNun hängt das Verhalten des Unternehmens nicht nur von seiner Umwelt ab, sondern auch von seinem “Innenleben“. Dieses ist aber noch im unagilen Zustand. Daher kann es das neue Verhalten nicht unterstützen und arbeitet sogar gegen die Verhaltensänderung. Das Ergebnis ist das, was wir in vielen Unternehmen sehen: Die Agilität rollt zurück!

System_Verhalten_Innenleben_rollbackEs entstehen mehr oder weniger leistungsfähige Mischformen. Und da die Leistungsfähigkeit meist nicht schlechter als vor der Einführung der Agilität ist, entsteht die Meinung: “Diese Agilität bringt keine Verbesserung …“.

Die Einführung von Agilität ist mehr als die Einführung von Methoden, Tools und Praktiken! Es geht darum, das “Innenleben” zu verändern! Wenn wir ein agiles “Innenleben” haben, dann dieses von selbst dafür sorgen, dass das Verhalten agil wird!

System_Verhalten_Innenleben_grau_orangeDa jedes Unternehmen sein individuelles “Innenleben” hat, ist damit aber auch klar, dass es keine Vorlage für Agilität geben kann! Es kann nicht die EINE Agilität für ALLE geben! Jedes Unternehmen muss seine eigene Agilität entwickeln! Dies ist gleichzeitig ein Vorteil, denn es schützt vor Nachmachen, da niemand die “Innenwelt” kopieren kann.

Den nach der Agilisierung der “Innenwelt” folgenden Prozess der Herausbildung agilen Verhaltens können wir unterstützen, indem wir Methoden, Tools und Praktiken einführen. Es geht also darum, BEIDES zu tun!

System_Verhalten_Innenleben_orange_orangeWie heißt es so schön: Wahre Agilität kommt von innen!

 

Bisher erschienene Artikel:

Dilts 2.0 (2): Das Problem beim Modellieren

Dilts 2.0

Dilts-Pyramide

Schreibe einen Kommentar