Die Dilts-Pyramide kann uns zeigen, woran die Einführung von Agilität scheitert. (Gilt auch für andere Veränderungen.)

Dilts-PyramideNehmen wir die Dilts-Pyramide für ein Unternehmen. Es passt sich seiner Umwelt (dem Kontext) an, indem es

  • sein Verhalten,
  • seine Fähigkeiten, Strategien,
  • seine Werte, Glaubenssätze, Filter,
  • sein Selbstbild und
  • den Sinn

auf den Kontext ausrichtet. Das Unternehmen ist damit so erfolgreich, dass es überlebt. Denn wäre die Anpassung unpassend, würde es unweigerlich untergehen.

Nun ändert sich die Umwelt. Meist nicht plötzlich, sondern eher schleichend und zunächst unbemerkt. Irgendwann bemerkt jemand etwas und das Bewusstsein, etwas zu ändern wächst, bis dann Anpassungsveränderungen unausweichlich sind. Nehmen wir an, die Unternehmensleitung beschließt, dass das Unternehmen nun agil werden soll. Wie genau sieht das aus? Nun, dass Verhalten soll sich ändern. Und zwar soll es jetzt agil sein. Damit die Mitarbeiter das auch können, erhalten sie Schulungen und machen Workshops dazu. Aber irgendwie zeigt sich das Ergebnis als nicht agil genug, also mehr Schulung, gerne auch der Fähigkeiten. Und natürlich steigt der Druck, wodurch die Schulungen in “Druckbetankungen” ausarten. Aber irgendwie wird das Unternehmen nicht so richtig agil, dies führt zu mehr Druck und Not und diese zu mehr Frust und die Abwärtsspirale ist eingeleitet … Zudem bekommt man in der heutigen hochdynamischen und hochkomplexen Welt nicht immer die Zeit, die man braucht oder gerne hätte.

Was lief schief? Die höheren Ebenen Werte, Glaubenssätze und Sinn verblieben im alten Zustand und wurden nicht mit angepasst. Da die höheren Ebenen die unteren beeinflussen, kam agiles Verhalten nicht in Umfang und Qualität zustande, wie es notwendig gewesen wäre.

Bei jeder Veränderung ist also daran zu denken, mindestens zu überprüfen, ob alle Ebenen bzgl. des gewünschten Zustandes nach der Veränderung passen und ob sie diese Veränderung und den neuen Zustand unterstützen. Sehr oft tun sie dies  nicht und sabotieren damit die Veränderungen der tieferen Ebenen. Daher müssen die höheren Ebenen mit verändert werden.

Eine Veränderung ohne die Ebenen Werte, Glaubenssätze und Sinn ist eine Anpassung, mit diesen eine Transformation. Wir machen zu oft Anpassungen, wo Transformationen nötig wären.

Schreibe einen Kommentar